The multiplicity of analysis strategies jeopardizes replicability

Lessons learned across disciplines
Anmeldung abgeschlossen
The multiplicity of analysis strategies jeopardizes replicability

Zeit & Ort

13. Juli, 11:00
Webex-Link per Mail

Über die Veranstaltung

Wissenschaftliche Arbeiten der letzten zehn Jahre haben gezeigt, dass viele als robust geltende Effekte in empirischen Wissenschaften wie der Psychologie, der Medizin und der Biomedizin in Replikationen ("Wiederholungsstudien") nicht erneut gefunden werden können. Dies wirft Fragen nach deren Wahrheitsgehalt auf, aber auch Fragen nach den Ursachen für die Unterschiede zwischen Studienergebnissen. In ihrem Vortrag wird Dr. Sabine Hoffmann einen möglichen Grund hierfür diskutieren: Die Vielfalt akzeptierter Strategien in der Datenanalyse. Neben einer Beschreibung der Gründe für diese Vielfalt wird es auch darum gehen, nach welchen Kriterien die Analysestrategie ausgewählt werden sollte, um die Wahrscheinlichkeit für Replizierbarkeit zu erhöhen.

Der Vortrag wird 30 Minuten lang sein, gefolgt von einer 30-minütigen Diskussion und wird auf Englisch stattfinden. 

Wenn ihr eventuell teilnehmen möchtet, schreibt bitte eine E-Mail an open.science@uni-luebeck.de und wir schicken euch den Link.

Dr. Sabine Hoffmann ist Statistikerin am Institut für medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie und Epidemiologie (IBE) der Ludwig-Maximilians-Universität München. 

Eine Kurzbiografie ist hier zu finden: https://www.osc.uni-muenchen.de/members/individual-members/hoffmann1/index.html

Flyer downloaden